Wir helfen Ihnen bei Ihrem Anliegen.
Sprechen Sie uns einfach an.

ANJA GOTSCHE
RECHTSANWÄLTIN
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin.
(0221) 88 74 311
Oder schildern sie uns Ihren Fall per E-Mail.
Per E-Mail

KÜNDIGUNG ERHALTEN?

Wir nehmen uns Zeit für Sie.

Sie können auf folgende Abläufe vertrauen:

  • Fristgemäße Prüfung Ihrer Kündigung,
  • Persönliche Beratung über Chancen und Risiken,
  • Ausführliche Besprechung Ihrer Vorstellungen,
  • Gerichtsverfahren werden mit Kompetenz und mehr als 15 jähriger Erfahrung geführt,
  • Berücksichtigung Ihrer individuellen Situation in jeder Phase des Rechtsstreits,
  • Rechte auf Abfindung, Zeugnis und Urlaubsabgeltung werden realisiert,
  • Kosten werden transparent nach gesetzlichen Gebühren berechnet.

Vertrauen Sie mir – ich helfe Ihnen!

Anja Gotsche
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht

Wir helfen Ihnen bei allen Fragen rund um  das Arbeitsrecht und das Beamtenrecht.

Sie können darauf vertrauen, dass Ihr Anliegen in unserer Kanzlei kompetent betreut wird. Um eine bestmögliche Lösung zu erzielen, setzen wir unser Fachwissen zielgerichtet und strategisch ein. Bei unserer Arbeit verlieren wir nie aus den Augen, dass die Angelegenheit für unsere Mandanten von besonderer, existentieller Bedeutung ist. Die Zufriedenheit unserer Mandanten bestätigt, dass dies der richtige Weg ist.

BEamtenrecht

Versetzung in den Ruhestand, Dienstunfähigkeit, Disziplinarverfahren, dienstliche Beurteilung, Sonderbeurlaubung, Versetzung u.a.

Arbeitsrecht

Kündigung, Abmahnung, Arbeitsvertrag, Aufhebungsvertrag, Urlaubsanspruch, Sonderurlaub, Freistellung u.a.

Das sagen unsere mandanten

Die ausführlichen Bewertungen können Sie bei anwalt.de unter folgendem Link anschauen.

Bewertungen lesen

Aktuell aus unserem blog

Kündigung wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

Wer auf einer dienstlich veranlassten Reise eine Arbeitskollegin gegen ihren Willen zu küssen versucht und auch tatsächlich küsst, verletzt seine Pflicht, auf die berechtigten Interessen seines Arbeitgebers Rücksicht zu nehmen (§ 241 Abs. 2 BGB) in erheblicher Weise. Ein solches Verhalten ist an sich geeignet, eine fristlose Kündigung zu rechtfertigen. Das hat das Landesarbeitsgericht Köln mit einem Urteil vom aktuell entschieden.

Kündigung wegen sexueller Belästigung

Wer auf einer dienstlich veranlassten Reise eine Arbeitskollegin gegen ihren Willen zu küssen versucht und auch tatsächlich küsst, verletzt seine Pflicht, auf die berechtigten Interessen seines Arbeitgebers Rücksicht zu nehmen (§ 241 Abs. 2 BGB) in erheblicher Weise. Ein solches Verhalten ist an sich geeignet, eine fristlose Kündigung zu rechtfertigen. Das hat das Landesarbeitsgericht Köln mit einem Urteil vom aktuell entschieden.

Kontaktieren Sie uns jetzt. Wir beraten Sie gerne.

Arnulfstraße 1
50937 Köln
Link zu Google Maps

Tel: 0221 - 88 74 311
Fax: 0221 - 96 43 49 09

buero@kanzlei-gotsche.de
www.kanzlei-gotsche.de

Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin.

(0221) 88 74 311

Oder schildern sie uns Ihren Fall per E-Mail.

Per E-Mail

Sie finden uns auch bei Anwalt.de